Immer an der Spitze

Pionierarbeit für die Jagd. Seit 1895.
In der Jagd gilt BRENNEKE als Inbegriff für durchschlagende Erfindungen: vom ersten jagdlichen Flintenlaufgeschoss bis zur universell einsetzbaren Büchsenmunition. Im Hause BRENNEKE sind Firmengeschichte und Familientradition fest miteinander verbunden. Deshalb betrachten wir die konsequente Weiterentwicklung jagdlicher Präzisionspatronen und Geschosse als persönliche Verpflichtung. Unsere berühmte Innovationskraft - made in Germany - schöpft aus diesem Erfahrungsschatz. Wir teilen ihn genauso gerne mit Ihnen wie den waidgerechten Jagderfolg. Generation für Generation.

1895

Firmengründung durch Wilhelm Brenneke am 1. April 1895 in Leipzig. Zwei Patente für Sicherheitsdrilling.

1897/1898

Patentierung der Legierungs-Mantelgeschosse.

Erstes Original BRENNEKE Flintenlaufgeschoss

1905

BRENNEKE Idealgeschoss

1912

Patronen und Waffen in Kaliber 8 x 64 S

1917

Patronen und Waffen in Kaliber 7 x 64/7 x 65 R BRENNEKE

Anzeige um 1917
1919

TIG® – Torpedo Ideal Geschoss 

1927

Kaliber 9,3 x 64 – BRENNEKE als Großwild-Patrone

1930

Scharfrand

Historische Scheibe
1935

TUG® – Torpedo Universal Geschoss 

1942

Flintenlaufgeschoss mit Turbinenheck

1950

Choke mit Feld/Zug-Profil

1975-1985

Kunststoffheckteile für Flintenlaufgeschosse

2001

Flintenlauf-Treibspiegel-Geschosse RubinSabot 
und 
SuperSabot

2003

TOG® –Torpedo Optimal Geschoss 

2007

TAG® – Torpedo Alternativ Geschoss  (bleifrei)

2009

TIG nature (bleifrei)

2010

TUG nature® (bleifrei)

2012
2014

TUG® nature+ (bleifrei)

2016

Brenneke-Inhaber Dr. Mank wird 65

Seit 36 Jahren leitet Dr. Peter Mank die BRENNEKE Firmengruppe. Aus seinem reichen Erfahrungsschatz sind ihm aus diesem Anlass einige Anmerkungen besonders wichtig:

Pressemeldung (PDF)

Nach oben