Absolut sicher gehen. In jeder Situation.

Kein Scherz: Wer die „dicke Pille" nimmt, will Wirkung. Und zwar möglichst ohne Risiken und Nebenwirkungen. Die BRENNEKE Flintenlaufgeschosse sind auf Masse konstruiert. Zuverlässige Stopper, die an Auftreffwucht jede Kugel überbieten – auf der Drückjagd ebenso wie auf afrikanisches Großwild.  Mehr

Ballistische Bestnoten. Millionenfach bewiesen.

Federball und Flintenlaufgeschoss, ein absurder Vergleich? Das ballistische Prinzip ist durchaus ähnlich: Bei beiden liegt der Schwerpunkt weit vorne. 

Typisch BRENNEKE

Die Flugbahn eines BRENNEKE Flintenlaufgeschosses wird durch einen "Pfropfen" stabilisiert. Schräge Rillen am Geschosskopf ermöglichen einen sauberen Choke-Durchgang. Das Ergebnis: Auf etwa 50 Meter Schussdistanz muss auch schweres Wild mit einer sicheren Niederlage rechnen.

Wissenswertes zu Flintenlaufgeschossen

Moderne BRENNEKE Flintenlaufgeschosse liefern herausragende Leistung und Präzision. Erfahren Sie mehr:

alle auf-/zuklappen
Präzision

Nach der gültigen CIP-Norm liegt der zulässige Durchmesser eines 12er-Flintenlaufes zwischen 18,2 bis 18,9 Millimeter. BRENNEKE bietet mit den verschiedenen Geschosstypen allen Jägern die Chance, das präziseste Flintenlaufgeschoss zu finden. Aus modernen Flintenläufen im Kal. 12/76 sind sogar 5er-Gruppen von 10 Zentimetern auf 80 bis 100 Meter möglich.

5 Schuss Classic auf 50 Meter
Langenhagener Norm

Die hohe Eigenpräzision der Original BRENNEKE Flintenlaufgeschosse ist unbestritten. Schlechte Treffer-Ergebnisse sind immer auf die Waffe zurückzuführen. Die Langenhagener Norm besagt, dass für eine waidgerechte Jagdausübung der Streukreis mit der "BRENNEKE" bei fünf Schuss auf 50 Meter 10 Zentimeter nicht übersteigen darf - auch bei kombinierten Läufen (Bierdeckel). Bei Drillingen sollte der Gesamtstreukreis aller drei Läufe bei maximal 15 Zentimeter liegen.

Distanz

Um die Präzision eines Flintenlaufgeschosses nutzen zu können, bedarf es auch einer entsprechenden Visierung.

  •  Bis 30 Meter Entfernung ist ein Schuss über Schiene und Perlkorn noch zu vertreten. 
  •  Bis 50 Meter sollte ein Drückjagdvisier mit Leuchtpunkt die beste Wahl sein.
  •  Bei mehr als 50 Meter ist ein Zielfernrohr für saubere, waidgerechte Treffer erforderlich. 
Vorhalt

Ein Flintenlaufgeschoss fliegt nur halb so schnell wie ein Büchsengeschoss, deshalb muss der gewissenhafte Jäger beim flüchtigen Schießen weiter vorhalten. Verantwortungsbewusste Jäger trainieren daher regelmäßig auch mit dem Flintenlaufgeschoss auf den laufenden Keiler.

Gefahr

Flintenlaufgeschosse neigen nicht stärker zu Abprallern als Büchsengeschosse. Untersuchungen namhafter Fachzeitschriften und Forschungsinstitute beweisen, dass Flintenlaufgeschosse auch dann keine größere Gefahr bergen als Büchsengeschosse, wenn sie sich nicht zerlegen. Bei Büchsengeschossen können auch kleinste Splitter zum unkalkulierbaren Risiko werden.

Chokes

BRENNEKE Flintenlaufgeschosse (mit Ausnahme der Geschosse "OPAL" und "SuperSabot") sind für alle Arten von Chokes geeignet. Schräg gestellte Rippen sorgen nicht für Drall, sondern für einen problemlosen Durchgang durch jede Art von Choke.

Reichlich Energie

Während das Bundesjagdgesetz bei Büchsenpatronen eine Mindestenergie von 2000 Joule auf 100 Meter fordert, unterliegen Flintenlaufgeschosse dieser Regulierung nicht. Flintenlaufgeschosse haben ballistisch bedingt vor allem auf Drückjagdentfernung eine andere Wirkung. Die "BRENNEKE" darf ohne Einschränkung auf jedes Wild eingesetzt werden.

Nach oben